Live
Biographie

 

Molotow Brass Orkestar

 

Explosiv wie ein Molotow Cocktail, oder berauschend wie dessen Inhalt, wenn man mit ihm lieber den eigenen Durst bekämpft, so tönt das Molotow Brass Orkestar.

 

Mit unglaublicher Präzision und unwiderstehlicher Lebensfreude versteht es die Berner Band, jede Art von Publikum innert kürzester Zeit in ihren Bann zu ziehen. Dazu bedienen sich die fünf Blechbläser mit klassischem Musikstudium, angetrieben von ihrer Powerfrau am Schlagzeug, wahlweise Schweizer Volksliedern, energiegeladenen Skas, oder osteuropäischer Balkan Brass Rhythmen.

 

Am liebsten aber mischen sie sowieso alles zusammen. Da werden Vreneli und Hansjoggeli schon einmal vom bernischen Guggisbärg auf den Balkan versetzt, und auch das urschweizerische Örgelihuus samt Alphorn liegt plötzlich irgendwo im Osten.

 

Ausführliche Biografie

Offizielles Pressefoto in hoher Auflösung

 

Gregor Krtschek - Trompete
Stephan Fröhlicher - Trompete
Jan Müller - Basstrompete, Alphorn
Reimar Walthert - Basstrompete
Tobias Zwyer - Tuba, Akkordeon
Marianne Graber - Drums

 

Es war einmal...

 

Die Berner Band ist dafür bekannt mit unbändigen Spielfreude, beispielloser Virtuosität und der Präzision eines Schweizer Uhrwerks innert kürzester Zeit jede Art von Publikum in ihren Bann zu ziehen.


Dazu bedienen sich die sechs Vollblutmusiker sowohl bei der reichen Blasmusiktradition des Balkans als auch bei der Volksmusik ihrer ureigenen Schweizer Wurzeln. Diese und weitere Einflüsse aus der Populärmusik werden in zahlreichen Eigenkompositionen zu einem metallisch-blechigen Amalgam verarbeitet - mal unwiderstehlich rockig, mal zärtlich melancholisch.


Die Geschichte vom Molotow Brass Orkestar beginnt 2007 an der Hochschule der Ku╠łnste Bern (HKB). Die sechs damaligen Musikstudenten hatten den gemeinsamen Wunsch, einmal aus dem normalen Konzertbetrieb auszubrechen. Nach kurzer Zeit kristallisierte sich die heutige Sechserbesetzung heraus, die im Februar 2010 ihr erstes Album „Molotow Brass Orkestar“ herausbrachte. Instrumental wurden die Tenorhörner im Laufe der Jahre von Basstrompeten abgelöst, die Flügelhörner wichen mehr und mehr den brillanteren Trompeten. Der heutige Sound des Molotow Brass Orkestar hat sich über die Zeit den Eigenkompositionen der einzelnen Bandmitglieder angepasst, und wurde auf dem zweiten Album „Asoguet“ (2012) eindrücklich dokumentiert.


Einladungen an grosse Festivals liessen nicht lange auf sich warten. So spielte das Molotow Brass Orkestar seit seiner Gründung hunderte von Konzerten an Orten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Durham Streets Summer Festival (GB), Spettacolo Brunnen, Lucerne Festival, European Brass Band Championships, Fêtes de Genève, Stadtspektakel Landshut (D) und Stramu Würzburg (D) sind nur einige der zahlreichen Adressen. Daneben stehen unzähligen Clubkonzerten (u. a. Moods Jazz Club Zürich, Bierhübeli Bern, Abart Club Zürich, Stall 6 Zürich) und Auftritte in kleinsten Lokalen, Kneipen, edlen Villen, kühlen Lagerhallen und an etlichen privaten Festen. Die Band ist zudem auf dem Soundtrack dreier Filme zu hören und lief nachweislich auf mindestens vier Kontinenten am Radio.


Auf ihrem dritten Album „Schaubeschad!“ präsentiert die Band 12 Neukompositionen. Die Musik ist frecher, frischer und reifer geworden. Die 8jährige Banderfahrung ist auf „Schaubeschad!“, das in den Trixx Studios in Berlin aufgenommen, gemischt und gemastert wurde, nicht zu überhören.


Juni 2017
30. Jazz ufem Strich, Sissach, 19h

Juli 2017
29. Privatanlass, Kleewenalp

August 2017
26. Privatanlass, Luzern

September 2017
09. Gaswerk, Seewen

Oktober 2017
21. Konzert mit MG Dottikon, Dottikon

März 2018
24. Neustahl Souterrain, Luzern

Vergangene Konzerte
LIVE